nach unten
"Heimat 3"
Wir machen Pause bis Frühling 2018

Service & Infos

Filmhaus "Heimat 3"

Die ehemalige Filmkulisse der beliebten "Heimat 3" Kultfilme

2005 wurde das "Günderodehaus" nach den Filmarbeiten des 6-Teilers "Heimat 3" von Regisseur Edgar Reitz seiner Bestimmung als Filmmuseum und kulturelle Begegnungsstätte übergeben. Das über 200 Jahre alte Haus stammt aus Seibersbach im Hunsrück und wurde durch den Restaurator Uwe Rumeney (www.arsligni.de) abgetragen und für die Verfilmung zunächst als baufällige Fachwerkruine oberhalb von Oberwesel aufgebaut und im Laufe der Filmhandlung restauriert.

Das Günderodehaus in Oberwesel

Seit 2005 wird die ehemalige Filmkulisse gastronomisch genutzt. Im einstigen Muse-Zimmer von Hermann ist unsere kleine Filmhaus-Küche installiert. Dort, wo einst der Konzertflügel stand und Herrmann Simon die Wiedervereinigungs-Symphonie komponierte, werden heute mit frischen Zutaten und Liebe hunsrücker Gerichte und feine Kuchen zu bereitet.

Das Gebäude, im Naturschutz des UNESCO Welterbe, war zunächst nur als "Fliegender Bau" geplant. Nach Abschluss der Dreharbeiten sollte es ursprünglich wieder abgebaut werden. Einer engagierten Privatinitiative ist es zu verdanken, dass das Gebäude heute als Filmhaus mit Filmgaststube und Rheinblickterrasse von Gästen aus aller Welt besucht wird ein Treffpunkt für literarische und musikalische Erlebnisse werden soll.

Zurück